Umgang mit Gefühlen

Gefühle begleiten unseren ganzen Tag - Glück, Schmerz, Freude, Gleichgültigkeit, Wut, Stolz, Hilflosigkeit -, doch oft sind wir uns unserer Gefühle nicht bewusst.
Erst eine übermäßige Reaktion zeigt uns, was da an Wut, an Enttäuschung, an Eifersucht, an Verletzung in uns wohnt.
Denn wir sind es nicht gewohnt, während des Tages in uns hinein zu spüren und zu sehen, welche Gefühle in uns lebendig sind.

 

Auch zeigen wir unsere Gefühle sehr wenig, verbergen und kontrollieren sie - nicht wie bei anderen Völkern, wo der Ausdruck der Gefühle zum Alltag gehört.

In der Beratung darf der Klient/die Klientin zu seinen/ihren Gefühlen stehen und sie fühlen. Sie dürfen gefühlt werden, ohne in die Schublade von "gut" und "böse" oder "richtig"  und "falsch" gesteckt zu werden.
Es geht nicht darum, sie zu bewerten, sondern sie auszufühlen und ihre Botschaft zu hören, um sie für das Leben fruchtbar zu machen.